Der Mut zur Sünde, zum Anderssein, ist eine der Grundideen meiner Arbeit zur Thematik der „Sieben Todsünden“ gewesen. Die Intention einer Ausformulierung der scheinbar antiquierten Moralvorstellungen lag für mich im Überprüfen und Negieren von gefestigten Perspektiven. Das Konzept der Todsünden durchzieht gewollt und bewußt oder nicht unsere Zeit und Umgebung, sei es in der Werbung, der Literatur oder anderen künstlerischen Auseinandersetzungen. Es besteht demnach eine deutliche Anziehungskraft und Aktualität, die sich für mich aus der Frage schöpfte: was wäre das Dasein ohne all diese lässlichen Laster?
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
REU-36
Fuldastr.
48-50
Fr 19:00 bis 22:30
REU-36
Fuldastr.
48-50
Sa 17:00 bis 22:30
REU-36
Fuldastr.
48-50
So 13:00 bis 17:00
Künstlerprofil(e):