Analoger Projektionsabend zur Anstößigkeit und Ästhetik von Sexualität und Religion in der öffentlichen Darstellung. Themen, die als anstößig empfunden werden können, sind Ausgangspunkt für die Auswahl der Super8 und 16mm Arbeiten, die von einer Performance von Rima Najdi begleitet werden. Der analoge Projektionsabend zeigt Arbeiten von KünstlerInnen, die 'Courage' im Hinblick auf die Darstellung von sexueller und religiöser Identität beweisen und an die Grenze dessen gehen, was gesellschaftlich oder politisch als sittlich galt bzw. gilt. Mit außergewöhnlichen Projektionsmitteln und sakraler Ästhetik soll - nicht ohne Humor - Schönheit, Ekstase, Schmerz und Leiden der Existenz beleuchtet werden.
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
KÖ-04
Thomasstr.
27
Sa 22:00 bis 23:00