Olga Zhuk stellt erstmals dem deutschen Publikum ihren 2013 auf Russisch erschienenen Roman vor (Verlag: SPb "OOO Kopi R Group". 2013). Die promovierte Film- und Kunstwissenschaftlerin lebt seit mehr als 15 Jahren in Berlin. Anfang der 90er Jahre gehörte sie zu den Aktivistinnen der ersten Stunde, die sich gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen in ihrem Heimatland wehrte. Bemerkenswert ist das Buch von Dr. Olga Zhuk für die Berliner Leser_innen unter anderem durch die Reflektionen der Autorin über ihre Aufenthalte im Berlin der 90er Jahre, im Spannungsfeld zwischen dem "bürgerlichen und satten" Charlottenburg und dem "armen, linken und malerischen Kreuzberg". Lesung mit deutscher Übersetzung
Olga Zhuk will present her novel, which was published in 2013 (by SPb "OOO Kopi R Group") in Russian, for the first time to a German audience. Zhuk, who has a doctorate in film and art history, has been living in Berlin for more than 15 years. In the early 1990s, she was a leading activist against discrimination against gays and lesbians in her country. Audiences in Berlin will surely find her thoughts about what she experienced visiting the city in the 1990s especially interesting: Dr. Olga Zhuk compares a “comfortable and bourgeois” Charlottenburg with an “impoverished, left-wing yet picturesque” Kreuzberg. The reading will be translated into German
Festivalbeitrag
Rosa Route
Veranstaltungsort und Zeit: 
KÖ-03
Thomasstr.
53
Sa 18:00 bis 20:00
Künstlerprofil(e):