Durch die ausdrucksstarken Farben, Emotionen und Szenarien der Bilder in Großformat wird ein Einblick in die Welt einer Frau ermöglicht, die zusammen mit 133.000 MigrantInnen in Neukölln lebt. Die Bilder erzählen eine persönliche Geschichte von Höhen und Tiefen des Alltags in einem „fremden Land“. Sie erzählen von dem Mut, den eigenen Weg zu finden und zu gehen. Die Ausstellung hat das Ziel, die BesucherInnen zu ermutigen, über ihre eigene Geschichte nachzudenken. Reflexionen über den eigenen Kampf gegen die Alltagsdiskriminierung, die viele NeuköllnerInnen jeden Tag auf unterschiedlichen Ebenen erleben. Sie erzählt Geschichten und lässt Raum zum erzählen. Romantisch, nachdenklich, kämpferisch und metaphorisch.
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
REU-03
Friedelstr.
40
Fr 19:00 bis 23:00
REU-03
Friedelstr.
40
Sa 09:00 bis 23:00
REU-03
Friedelstr.
40
So 09:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):