Würde man den Stil des in Berlin ansässigen Sextetts allein mit Gypsy-Swing bezeichnen, hätte man zu kurz gegriffen. Zwar bildet die im Bandnamen schon angedeutete Referenz zur Tradition des Jazz Manouche durchaus die Grundlage für viele ihrer Stücke, auch spielen Django Lassi virtuos Reinhardt-Kompositionen und wild poetische Balkanmusik. Dennoch halten sie den klanglichen Horizont in jede nur erdenkliche Richtung weit offen und verstehen es, all diese Einflüsse zu einer hochwertigen und doch erstaunlich tanzbaren Klangwelt verschmelzen zu lassen. „Mit freundlicher Unterstützung der Reederei Riedel und der Kulturverwaltung des Landes Berlin“
Trying to categorise the music this sextet plays simply as Gypsy-Swing doesn't quite cover their scope. Indeed, their name refers clearly to the tradition of Jazz Manouche which provides the foundations for many of the pieces they perform. Yet Django Lassi, in addition to virtuously presenting compositions by Reinhardt and wild, poetic Balkan music, also venture beyond said category. Their sound incorporates all manner of influences and they know well how to blend a wide range of influences into a high-quality and danceable range of music.
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
WILD-06
Schiffsanleger Wildenbruchbrücke
So 11:00 bis 12:00
WILD-06
Schiffsanleger Wildenbruchbrücke
So 12:00 bis 13:00