Heutzutage werden wir in Werbungen und sozialen Netzwerken mit Bildern von glücklichen,lachenden Personen überflutet. So hat das Lachen in visuellen Medien einen frivolen Beigeschmack. Andererseits kann es auch eine subversive Wirkung erzielen: Wer lacht, hat die Courage, die aktuelle Dekadenz zu überwinden. Das Lachen ist das Ventil,das uns aus der rigorosen Realität befreit und hilft,sie besser zu verstehen. Die Künstlerin möchte in diesen Kunstaktionen dem Lachen in keiner Weise eine "missionarische" Rolle zuweisen. Vielmehr möchte sie erreichen,dass jeder Beobachter für sich eine Studie des Lachens betreibt und mit seinen Darstellungen und Konnotationen eine Versöhnung mit der strengen Realität vollbringt.
Nowadays, we are covered with images of laughing persons in advertisings and social media. Laughter - as used in the media - has a rather frivolous connotation. On the other side, in this time of social, political and global matters, it can have a quite subversive effect: who laughs, is able to exceed the contemporary decadence. It is the outlet, which releases us from the rigorous reality and helps us at the same time to understand it better. The intention is to activate each visitor to conduct his own individual research of laughter and to evoke a reconciliation with the harsh reality through the exhibition`s and initiative`s representation and connotation.
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
RIC-11
Richarplatz
18
Fuhrunternehmen
Fr 21:00 bis Sa 02:00
RIC-11
Richarplatz
18
Fuhrunternehmen
Sa 16:00 bis 22:00
RIC-11
Richarplatz
18
Fuhrunternehmen
So 10:00 bis 15:00
Künstlerprofil(e):