Benno Heller war bei den einfachen, proletarischen Neuköllner Frauen ein beliebter Gynäkologe und seine Ehefrau Irmgard seine Krankenschwester. Als die Nationalsozialisten anfingen, die jüdischen Patientinnen des Paares zu verfolgen, entschlossen sie sich, Widerstand zu leisten und so viele Frauen wie möglich zu retten. Die ungewöhnliche Art und Weise, in der das Ehepaar vorging, um ihre Patientinnen zu retten, ist dazu geeignet, die Hellers "Neuköllns Schindlers" zu nennen. In dem Vortrag von Raymond Wolff wird die Geschichte dieses ungewöhnlichen Ehepaares erzählt. In einem weiteren Vortrag erzählt der Historiker Raymond Wolff seine eigene Geschichte. Auch er ist jüdischer Herkunft.
Festivalbeitrag
Veranstaltungsort und Zeit: 
WILD-05
Wildenbruchplatz
5
Sa 13:00 bis 14:30